ARZTPRAXIS FÜR ALLGEMEINMEDIZIN _______________________ Dr.Gerald Kuboschek Dr.Kirsten Kensy

IMPFUNGEN

Bitte bringen Sie zu jedem Arztbesuch Ihren IMPFAUSWEIS mit, um die Notwendigkeit einer etwaig zu empfehlenden Impfung oder einer Auffrischungsimpfung prüfen zu lassen.

1.) Impfung gegen das Coronavirus SARS CoV 2:

Impfstart in unserer Praxis: 7.4.2021

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass nun ENDLICH die niedergelassenen Arztpraxen – und somit auch wir – die Coronaimpfung durchführen DÜRFEN. Dass dieses so lange gedauert hat, ist in Gänze ein Skandal, milde ausgedrückt.

Ab dem 7.6.21 wird die Gültigkeit der bundesweit geltenden Corona-Impf-Priorisierungsliste aufgehoben. Ab diesem Zeitpunkt ist es allen „Impfwilligen“ möglich, sich schriftlich, telefonisch oder per FAX auf eine „Impfliste“ setzen zu lassen, unabhängig von Alter (wir impfen in unserer Praxis Patienten ab dem vollendeten 18.Lebensjahr) oder Vorerkrankung.

Aufgrund der Impfstoffknappheit lässt sich unsererseits Ihnen gegenüber keine genaue Aussage bezüglich der Dauer der Wartezeit tätigen. Wenn Sie einen Impftermin unsererseits bekommen haben, nehmen Sie diesen bitte auch wahr. Wenn Sie auf unserer Warteliste stehen und anderweitig einen Impftermin bekommen haben, lassen Sie sich bitte von der Warteliste streichen.

Seit dem 7.5.21 ist der Vektor Impfstoff von Astra Zeneca für Patienten ohne Kontraindikation ab dem 18.Lebensjahr wieder zugelassen. Falls Sie mit diesem Impfstoff geimpft werden möchten, melden Sie sich bitte telefonisch, per FAX oder postalisch.

ANFRAGEN PER E-MAIL KÖNNEN NICHT BERÜCKSICHTIGT WERDEN.

Wenn Sie bereits einen Termin bei einer anderen Impfstelle (z.B.Impfzentrum) haben, nehmen Sie diesen bitte auf jeden Fall dort wahr und versuchen NICHT, einen Termin in unserer Praxis zu erhalten. Das Credo der Stunde lautet: Möglichst schnell eine „Durchimpfung“ der gesamten Bevölkerung zu erreichen.

Bitte sehen Sie von JEGLICHEN ANRUFEN, bei denen es um das zu verimpfende Serum geht, ab. Sie werden dadurch KEINEN EINFLUSS auf das bei Ihnen verwendete Impfserum nehmen können. Die MFA’s sind angewiesen, keine Diskussion diesbezüglich zu führen oder Sie deshalb zum Arzt/Ärztin durchzustellen. Es kostet uns lediglich wertvolle Zeit.

Das IMPFSERUM wird durch uns wöchentlich bestellt. Die Bestellmenge beläuft sich auf maximal 96 Impfdosen pro Woche. Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung müssen wir jederzeit damit rechnen, NICHT das gesamte Bestellvolumen und AUCH NICHT das gewünschte Impfserum ( m-RNA-Impfstoff von BionTech und/oder Vector-Impfstoff von AstraZeneca) durch die Apotheke geliefert zu bekommen. Davon abhängig wird dann die zu erreichende Anzahl von Patienten/innen, die durch uns pro Woche geimpft werden können, abhängen.

Die AUFKLÄRUNG über die Impfung wird, wie auch bisher bei allen Impfungen Usus, schriftlich unter Verwendung eines Aufklärungsbogens stattfinden. Den AUFKLÄRUNGSBOGEN beschaffen Sie sich bitte 2-3 Tage VOR dem IMPFTERMIN, er liegt für Sie zur Abholung in unserer Praxis bereit. Für die COVID-19-IMPFAUFKLÄRUNG von nicht deutschsprachigen Personen steht eine neue DIGITALE APP zum kostenlosen Download bereit. Die Rescue-Impf-App wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit entwickelt und kann auch bei der Aufklärung sehgeschädigter oder gehörloser Menschen eingesetzt werden:

(https://play.google.com/store/apps/details?id=com.aidminutes.rescue.covid19).

Falls dann Ihrerseits keine weiteren Fragen bestehen, ist dieses als Ausdruck Ihrer Zustimmung zu der Impfung durch Sie durch Ihre Unterschrift zu bestätigen. Nach der durchgeführten Impfung wird Ihnen zu Ihrer Sicherheit unsererseits empfohlen, 15 Minuten lang in unserer Praxis zu verweilen. Bitte bringen Sie zu Ihrer Impfung Ihren IMPFAUSWEIS/IMPFPASS mit, in dem die Impfung dann dokumentiert wird. Falls Sie keinen Impfausweis besitzen, stellen wir Ihnen gegen eine Bearbeitungsgebühr einen neuen Impfausweis aus.

Aus obigen Gründen bitten wir Sie, hinsichtlich der Impfreihenfolge weiterhin GEDULD zu haben UND uns zu VERTRAUEN. Wir werden nach bestem Wissen und Gewissen handeln.

2.)Impfung gegen Herpes Zoster („Gürtelrose“):

Um zu verhindern, dass eine „Gürtelrose“ auftritt, ist seit 2020 eine neue Impfung gegen das verursachende Varizella Zoster Virus durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen worden. Durch 2 Impfungen im Abstand von mindestens 2 Monaten bis höchstens 6 Monaten können alle Personen ab einem Alter von 60 Jahren oder ebenso Personen ab 50 Jahren mit einem erhöhten Risiko für den Herpes Zoster und für eine Post Herpes Zoster Neuralgie infolge einer Grundkrankheit oder wegen einer Immunsuppression geimpft werden (Standardimpfung) . Bei Fragen diesbezüglich wenden Sie sich bitte an die MFA’s oder die Ärzte.

3.)Pneumokokken (Bakterien, die eine Lungenentzündung verursachen):

Alle Personen ab dem 60. Lebensjahr, so wie Menschen mit einer herabgesetzten Immunabwehr oder mit Vorerkrankungen der Lunge können gegen Pneumokokken geimpft werden, die Auffrischungs-Impfung sollte je nach Gesundheitszustand nach fünf Jahren erfolgen.