ARZTPRAXIS FÜR ALLGEMEINMEDIZIN _______________________ Dr.Gerald Kuboschek Dr.Kirsten Kensy

IMPFUNGEN

Bitte bringen Sie zu jedem Arztbesuch Ihren IMPFAUSWEIS mit, um die Notwendigkeit einer etwaig zu empfehlenden Impfung oder einer Auffrischungsimpfung prüfen zu lassen.

1.) Impfung gegen das Coronavirus SARS CoV 2:

Impfstart in unserer Praxis: 7.4.2021

ZUM THEMA AUFFRISCHUNGSIMPFUNG GEGEN COVID IST UNSERER KENNTNISSTAND FOLGENDER (Unsere Bezugsquelle ist die Kassenärztliche Vereinigung Bremen):

Auffrischungsimpfungen ab September

Nach dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) von letzter Woche können ab September Höchstbetagte (= Menschen ab dem 80. Lebensjahr) und Pflegebedürftige, sowie immunsupprimierte und immungeschwächte Personen eine Auffrischungsimpfung erhalten, wenn die abgeschlossene Impfserie mindestens sechs Monate her ist. Dies wurde damit begründet, dass es bei ihnen zu einem verminderten oder schnell nachlassenden Schutz nach der Impfung kommen könne.

Zusätzliche Impfung bei AstraZeneca und Johnson & Johnson

Ebenfalls können Personen, die eine vollständige Impfserie mit AstraZeneca oder Johnson & Johnson (Die Impfstoffe heissen: Janssen® von Johnson & Johnson und Vaxzevria® von AstraZeneca) erhalten haben, beziehungsweise Personen nach einer Genesung von COVID-19 , eine Auffrischungsimpfung mindestens sechs Monate nach Abschluss der ersten Impfserie mit einem mRNA-Impfstoff ( Corminaty von BionTech) angeboten werden.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat inzwischen angekündigt, ihre Impfempfehlung bezüglich der Auffrischungsimpfung anzupassen. Die aktualisierte Fassung wird in den nächsten Tagen erwartet. Außerdem wird der mRNA-Aufklärungsbogen überarbeitet.

Im Zuge der voranschreitenden „Durchimpfung der bremer Bevölkerung“ gegen COVID nimmt momentan die Nachfrage nach Impfungen durch unsere Praxis ab. Aufgrund logistischer Gründe führen wir ab sofort KEINE Erstimpfungen gegen Corona mehr durch. Da der Impfstoff der Firma BionTech (Corminaty) zunehmend nachgefragt wird, und der Impfstoff der Firma Astra Zeneca immer weniger verlangt wird, sind wir dazu übergegangen, die 2.-Impfungen nur noch mit Corminaty durch zu führen. In Anlehnung an die durch die STIKO in Berlin empfohlene Impfstrategie empfehlen wir deshalb allen mit AstraZeneca Impfstoff Erstgeimpften, sich im Rahmen der Zweitimpfung mit dem Impfserum der Firma BionTech (Corminaty) impfen zu lassen (1.7.21). Alle bereits für AstraZeneca (2.Impfung) terminierten Patienten werden deshalb von uns telefonisch darüber informiert und „umgestellt“.

Wenn Sie einen 2.- Impftermin unsererseits bekommen haben, nehmen Sie diesen bitte auch wahr. Wenn Sie auf unserer Warteliste stehen und anderweitig einen Impftermin bekommen haben, lassen Sie sich bitte von der Warteliste streichen.

ANFRAGEN hinsichtlich Impfungen per E-MAIL KÖNNEN NICHT BERÜCKSICHTIGT WERDEN.

Die AUFKLÄRUNG über die Impfung wird, wie auch bisher bei allen Impfungen Usus, schriftlich unter Verwendung eines Aufklärungsbogens stattfinden. Den AUFKLÄRUNGSBOGEN beschaffen Sie sich bitte 2-3 Tage VOR dem IMPFTERMIN, er liegt für Sie zur Abholung in unserer Praxis bereit. Für die COVID-19-IMPFAUFKLÄRUNG von nicht deutschsprachigen Personen steht eine neue DIGITALE APP zum kostenlosen Download bereit. Die Rescue-Impf-App wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit entwickelt und kann auch bei der Aufklärung sehgeschädigter oder gehörloser Menschen eingesetzt werden:

(https://play.google.com/store/apps/details?id=com.aidminutes.rescue.covid19).

Falls dann Ihrerseits keine weiteren Fragen bestehen, ist dieses als Ausdruck Ihrer Zustimmung zu der Impfung durch Sie durch Ihre Unterschrift zu bestätigen. Nach der durchgeführten Impfung wird Ihnen zu Ihrer Sicherheit unsererseits empfohlen, 15 Minuten lang in unserer Praxis zu verweilen. Bitte bringen Sie zu Ihrer Impfung Ihren IMPFAUSWEIS/IMPFPASS mit, in dem die Impfung dann dokumentiert wird. Falls Sie keinen Impfausweis besitzen, stellen wir Ihnen gegen eine Bearbeitungsgebühr einen neuen Impfausweis aus.

2.)Impfung gegen Herpes Zoster („Gürtelrose“):

Um zu verhindern, dass eine „Gürtelrose“ auftritt, ist seit 2020 eine neue Impfung gegen das verursachende Varizella Zoster Virus durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen worden. Durch 2 Impfungen im Abstand von mindestens 2 Monaten bis höchstens 6 Monaten können alle Personen ab einem Alter von 60 Jahren oder ebenso Personen ab 50 Jahren mit einem erhöhten Risiko für den Herpes Zoster und für eine Post Herpes Zoster Neuralgie infolge einer Grundkrankheit oder wegen einer Immunsuppression geimpft werden (Standardimpfung) . Bei Fragen diesbezüglich wenden Sie sich bitte an die MFA’s oder die Ärzte.

3.)Impfung gegen Pneumokokken (Bakterien, die eine Lungenentzündung verursachen):

Alle Personen ab dem 60. Lebensjahr, so wie Menschen mit einer herabgesetzten Immunabwehr oder mit Vorerkrankungen der Lunge können gegen Pneumokokken geimpft werden, die Auffrischungs-Impfung sollte je nach Gesundheitszustand nach fünf Jahren erfolgen.